Christian Streich sagt im Interview mit scfreiburg.com: „Wir mussten nicht lange verhandeln. Wir arbeiten hier in einer besonderen Konstellation zusammen. Damit sage ich nicht, es ist besser als anderswo – aber es ist etwas Besonderes. Ich freue mich, mit den Jungs unsere Vorstellung von Fußball jeden Tag auf dem Platz weiter entwickeln zu können.” Das komplette Interview mit Christian Streich lesen Sie zum Heimspiel gegen Hertha BSC auf scfreiburg.com und im Stadionmagazin „heimspiel”. Über Vertragsinhalte wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart. „Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, dass ich weitermache. Wir haben die Abmachung, dass wir so lange zusammen weitermachen, bis einer sagt, ich will es nicht mehr – entweder der Verein oder ich“, sagte Streich. „Wenn wir uns weiter so gut verstehen und nicht so oft verlieren, dann hoffe ich, dass es noch lange geht.“ Verhandlungen seien „nicht nötig“ gewesen. Christian Streich kämpfte mit den Tränen, als er sich zu seinem nachträglichen Geburtstagsgeschenk äußerte. Update Der SC Freiburg setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Christian Streich fort. Der Vertrag des Cheftrainers wird verlängert. Auch sein Team bleibt zusammen. Der #SCF hat den Vertrag mit Christian #Streich verlängert ☑️Mehr: t.co/LVmwZAAiTn pic.twitter.com/maRniPv5Xs Seit Dezember 2011 ist Streich als Cheftrainer beim Sport-Club tätig.

Am Samstag bei der Partie beim VfL Wolfsburg (Bundesliga: VfL Wolfsburg – SC Freiburg, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) wird er zum 250. Mal in der Bundesliga auf der Bank sitzen. Der Sport-Club Freiburg hat den Vertrag mit Trainer Christian Streich verlängert. Streich, der am Donnerstag seinen 55. Geburtstag feierte, ist seit Dezember 2011 Trainer der Profimannschaft und verantwortete das Team seither in 316 Pflichtspielen. Christian Streich arbeitet seit 1995 als Trainer im Verein. SC Freiburg: Christian Streich verlängert seinen Vertrag . . Zu dieser Überzeugung sind nun alle Beteiligten gekommen, der seit gestern 55-Jährige setzte seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag. Wie beim SC üblich, wurde die Laufzeit des neuen Kontrakts nicht kommuniziert. Bereits vor der Partie des 20.

Spieltags beim 1. FC Köln (0:4) Anfang Februar hatte Streich angedeutet, sich eine weitere Zusammenarbeit mit dem SC Freiburg vorstellen zu können. Es spreche alles für den Sport-Club, hatte Streich gesagt. “Aber du musst überlegen, ob du noch gut genug bist.” Seit Dezember 2011 trainiert Streich die Profi-Mannschaft der Breisgauer, seit 1995 arbeitet der frühere Jugendcoach bereits für den Verein.